Pegelstand: Oberbaudirektor Höing im Gespräch – FÄLLT LEIDER AUS!

Sprung über die Elbe – Schöne Aussicht*en für Wilhelmsburg?


Das mit dem Oberbaudirektor Höing am Donnerstag, den 17.5.2018 geplante Gespräch im Rahmen der Reihe Pegelstand Elbinsel muss leider ausfallen und verschoben werden.

Herr Höing muss aus privaten Gründen für den Rest der Woche bedauerlicherweise alle Termine in Hamburg absagen.

Gemeinsam versuchen wir zeitnah einen passenden Ersatztermin zu finden.

Mit den besten Grüßen vom Pegelstand-Team

Kontakt: Hartmut Sauer und Manuel Humburg – info@zukunft-elbinsel.de




Donnerstag, 17. Mai 2018 – 19 Uhr // Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20


 

Seit November 2017 hat Hamburg einen neuen Oberbaudirektor:

Franz-Josef Höing ist für 9 Jahre berufen und wir können auch von ihm wesentliche Impulse für Hamburgs Stadtentwicklung erwarten.

 

 

 

 

Sein Vorgänger im Amt hatte entscheidenden Anteil an Hamburgs „Sprung über die Elbe“; und ohne ihn hätte es nicht die IBA und auch nicht die neue Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen in der Wilhelmsburger Mitte gegeben. So kommt es, dass auch der neue OBD jetzt täglich von St. Georg in sein Büro in den 12. Stock in der Neuenfelder Straße fährt.

Nirgendwo gibt es eine so umfassende Aussicht auf die gesamte Elbinsel.

  • Sieht er die Insel mit den noch vorhandenen Freiräumen vor allem als Flächenreserve für lukrative Immobilien-Investitionen? Oder denkt er beim Wohnungsbau an die, die bezahlbaren Wohnraum brauchen?
  • Sieht er die wachsenden Container-Gebirge im Westen und die immer größeren Logistik-Areale im Norden und Süden der Insel? Nimmt er die dunkle Wolke wahr, die vom Südwesten her – aus Moorburg – die Insel überzieht? Ist von dort oben zu sehen, wie Grün- und Erholungsräume schrumpfen?
  • Direkt neben der Behörde geht der Blick auf die Sandberge für die neue Wilhelmsburger Reichsstraße: die Verlegung schafft einerseits Platz, andererseits wird der Neubau doppelt so breit und wirkt wie eine Stadtautobahn.
  • Lässt der Blick nach Süden erahnen, wie die dort geplante Autobahn quer über die Insel weitere Stadtentwicklung an der Wilhelmsburger „Goldküste“ zunichte macht und den Sprung über die Süderelbe verhindert?
  • Nimmt er in den Straßen, im Bus und in der S-Bahn wahr, wie Wilhelmsburg aus allen Nähten platzt? Fast 10 000 Menschen sind in den letzten 15 Jahren dazu gekommen. Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum. Aber was muss integrierte Stadtentwicklung sonst noch leisten? An Arbeit und Beschäftigung, an öffentlichen und sozialen Einrichtungen, an Verkehrsinfrastruktur, an Naherholung und Grün und für eine gesunde Luft zum Atmen.

Einleitende Impulse kommen von: Alexandra Werdes, Barbara Siebenkotten, Manuel Humburg und Michael Rothschuh. Die Moderation hat Hartmut Sauer.

Wir sind gespannt, welche Aussichten Oberbaudirektor Höing für die Elbinsel hat, auf seine Visionen und die Einschätzung seiner Möglichkeiten in dieser Stadt.


Die Einladung als pdf:

18-05-17-Pegelstand-mit-OBD-Höing

Hinterlassen Sie eine Antwort