2002: Das WEISSBUCH und die Zukunftskonferenz Wilhelmsburg

Weissbuch

Copyright: Zukunftskonferenz Wilhelmsburg
Weissbuch der Zukunftskonferenz Wilhelmsburg

Wilhelmsburg – Insel im Fluss – Brücken in die Zukunft
lautete das Motto der Zukunftskonferenz Wilhelmsburg 2001/2002.
Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen und die Zusammenfassung der Koordinierungsrunde wurden 2002 in einem Weissbuch veröffentlicht.

Nach massiven Forderungen aus dem Stadtteil wurde die Zukunftskonferenz Wilhelmsburg mit Beschluß der Hamburger Bürgerschaft vom 13.12.2000 / Drucksache 16/5302 eingerichtet. Zwischen Mai 2001 und Januar 2002
arbeiteten mehr als 100 BürgerInnen gemeinsam mit VertreterInnen der Fachbehörden der FHH und aus der Verwaltung und Fachleuten in folgenden
7 Arbeitsgruppen:
AG 1 Räumliches Gesamtkonzept, AG 2 Verkehr, AG 3 Arbeit und Wirtschaft, AG 4 Wohnen, AG 5 Zusammenleben, AG 6 Bildung und Schule, AG 7 Freizeit und Kultur.
Auf dieser Grundlage hat eine Koordinierungsrunde aus SprecherInnen aller Arbeitsgruppen versucht, die zentralen Wilhelmsburger Anliegen und Erfordernisse in Form von Schlüsselprojekten und Vorschlägen bzw. Forderungen an den Senat zu bündeln. (siehe „Zusammenfassung“)
Die Präsentation der Arbeitsergebnisse fand am Samstag, 23. März 2002
im Bürgerhaus Wilhelmsburg statt.

Der Verein Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg hat sich im Anschluss an die Zukunftskonferenz gebildet mit dem Ziel, die Ergebnisse weiterzuentwickeln und deren Umsetzung im Interesse der Menschen vor Ort zu begleiten.

Zur historischen Einordnung von Weissbuch und Zukunftskonferenz Wilhelmsburg

Auch für das Weissbuch ist zehn Jahre nach seinem Erscheinen eine historische Einordnung und damit eine Entmythologisierung überfällig.
Das Weissbuch ist nicht aus einem Guss – es ist ein Dokument der Vielfalt und der Widersprüche. „Insel im Fluss – Brücken in die Zukunft“ als Motto der
Zukunftskonferenz steht für den Beginn einer dynamischen, fortlaufende Debatte, mit den Menschen, die hier leben im Mittelpunkt. Es eignet sich nicht für Mythenbildung und zum Missbrauch für externe Interessen.

In den Berichten der sieben Arbeitsgruppen der Zukunftskonferenz und der ausführlichen Zusammenfassung im Vorwort spiegeln sich die unterschiedlichsten Standpunkte, Ideen und Visionen von 100, vielleicht 200 Menschen wieder, die damals, in den Jahren 2001 und 2002, in Wilhelmsburg wohnten und arbeiteten.

Die Zukunftskonferenz ist für die Wilhelmsburger Bürgerbewegung ein bedeutsamer historischer Meilenstein. Ihre Visionen und Vorschläge aber müssen immer wieder weiter entwickelt und für und mit den Bewohnern umgesetzt werden.

Dokumente als PDF:

Weissbuch Zukunftskonferenz Wilhelmsburg

Weissbuch_Zusammenfassung

Ein Kapitel aus dem Buch: Eine starke Insel mitten in der Stadt – Verein Zukunft Elbinsel Wilhelmsburg – 2012:
Zur Entmythologisierung von Weissbuch und Zukunftskonferenz

Hinterlassen Sie eine Antwort